SV-Plech > Chronik > Chronik Teil 1

Chronik Sportverein Plech e. V. (1)

Für den immer aufwändigeren Spielbetrieb musste der Verein natürlich auch nach und nach die zeitgemäßen Voraussetzungen schaffen. So wurde von der Gemeinde eine Fläche an der Bernhecker Straße gepachtet und zum Hauptfußballplatz ausgebaut. Als Ausweichplatz entstand oberhalb der idyllisch gelegene Waldsportplatz, der  inzwischen auch mit einer für Trainingszwecke gut tauglichen Flutlichtanlage bestückt ist. Zwischenzeitlich wurde auch eine Zeit lang auf einer Wiese an der Straße nach Strüthof gekickt. Fast vierzig Jahre lang war der Verein im Vereinslokal "Zur Traube" bestens versorgt worden. Dann aber war es 1985 endlich soweit, dass der SV Plech sein eigenes Vereinsheim an der Bernhecker Straße bezog. Mit Recht können der Verein und die Initiatoren des Baues stolz auf die Leistungen sein, die im Zusammenhang mit dem Projekt erbracht wurden.

Auch der Gemeinde gebührt besonderer Dank für die erhebliche finanzielle Unterstützung. Obwohl der SV Plech nur ein verhältnismäßig kleiner Sportverein ist (etwa 300 Mitglieder), werden außer dem Fußballsport auch noch weitere sportliche Alternativen angeboten. Schon seit vielen Jahren hat sich eine Damengymnastikgruppe etabliert. Diese Abteilung hat sich zwar nicht dem Wettkampfsport verschrieben, aber das Angebot, sich in der Freizeit mit Gleichgesinnten sportlich zu bewegen, kommt in der Gemeinde gut an. Außerdem sind die Damen bei allen Festlichkeiten des Vereins als Organisatoren und Helferinnen stets einsatzbereit. Ebenfalls war die Tennisabteilung, die nach der Fertigstellung von zwei Sandplätzen im Herbst 1986 ihren Spielbetrieb aufnahm, eine sportliche Bereicherung für den Hauptverein.

 

... weiter lesen

Zurück